• Weiß iTunes-Symbol
  • Weiß Spotify Icon
  • Weiß Bandcamp Icon

Langham Place – 2022

Da war diese WG vor 20 Jahren, in einer heruntergekommenen Stadt in Südengland. Mit dem Tod eines guten Freundes wird die letzte Verbindung zum gelobten England gekappt und es werden Erinnerungen wach. Als Rückschau sind daraus vier Songs über Schlaflosigkeit und Tod entstanden – eingespielt vom Trio im Sommer 2020 in der Groovefactory in Bern. 

Troubleshooting – 2018

Das Debutalbum erzählt aus der Mitte des Lebens - Zwischenfazit, Flicken was noch geht, weiterwursteln, seinen Mann stehen. Die Songs sind das Ergebnis des langjährigen Wirkens des Duos Sisters Rodeo, bestehend aus Sandro Rätzer und Patrik Zeller. Nach einer Vielzahl an Konzerten in der Schweiz seit 2010 hat das Duo das Album zusammen mit Emre Aydin (Bass) und Sami Baur (Schlagzeug) 2018 aufgenommen. Das Duo wurde für die Albumtour mit Benjamin Dodell (Schlagzeug), Emre Aydin (Bass) und Simon Hari (Wurli und Git) verstärkt. 

Horizon – 2012

4 Songs, 15 Minutes
Sandro Rätzer (vocal, guitar) & Patrik Zeller (wurli, melodica, accordion, backing vocals). Additional Musicians: Emre Aydin (double bass, backing vocal), Matthias Schüpbach (drums). Words & Music: Rätzer, Arrangements: Rätzer & Zeller. Art Work: Robert Butler. Recorded and mixed in August/September 2012 at Geometer Studios by Simon Cattin.

Eiffel Tower - 2009

13 Songs, 44 Minutes

Bestehend aus 13 Liedern, aufgenommen mit Severin, Zuhause, damals noch unter dem Namen „Bébé d’Amour“. Abgemischt und gemastered wurde das Ganze von Simon Cattin. Der französische Comic-Künstler Gab Papapietro hat jedes Lied illustriert – jeweils seine Sicht auf die Lieder. Die Bilder sind sehr gelungen, darf man schon sagen – und schon alleine deshalb ein Grund, die CD zu besitzen. 
Im Mittelpunkt bei allen Liedern stehen die Stimme und die Melodie - oft mehrstimmig, weil gut für die Seele. Die Texte sind eine Mischung – wie bei Träumen auch, glaubt Sandro – aus Aufgeschnapptem aus der realen Welt, aus Stimmungen, aus Fantasie und viel Zufall. Irgendwie haben die Lieder auch gemeinsam, dass weniger Stadien als mehr die gute alte Stube Ort des Vortragens und Hörens ist.

Pitti Gritti: Heimatlieder

Erläuterungen

Pitti Gritti: Ableitung von Mitti Gritti, was ein Rhythmus ist, wo man nie weiss, ob er ternär oder binär gespielt ist. Aber Pitti Gritti tönt besser. 

Ergänzung 

Heimatlieder sind das. Die Lieder wurden in der Heimat - in Thun und Bern - aufgenommen. Und zwar im Dez02/Jan03. Und dann gemischt in Münsingen. 

Bemerkung

Alles wurde von allen gemacht.